Live auf der Ländle.HipHip Jam: Next2Blow

Live auf der Ländle.HipHip Jam: Next2Blow


Aus welcher Stadt kommst du?

GKN: Las Palmas/Wien/Bregenz

Hen: Feldkirch

SDV: Gaissau (G-Hood)

Samt: Hohenems

DJ Xbert: Dornbirn (Austria)

 

Was ist deine Kunst?

GKN: Rap

Hen: Rap

SDV: Leuten, die eine schwierige Vergangenheit hatten, mit Musik zu zeigen, dass man aus diesem Sumpf wieder rauskommt, wenn man nur hart genug daran arbeitet !

Samt: Songwriting, Worte mit tiefem Ausdruck und sinn in reime verpacken, Gefühle einzufangen und sie auszudrücken und Menschen damit berühren

DJ Xbert: DJ – Turntablist

 

Wie lange betreibst du deine Kunst?

GKN: Seit 2007

Hen: Mein erster Auftritt war 2002, Texte schreibe ich schon länger

SDV: Seit ca. 8 Jahren!

Samt: Solange ich atme

DJ Xbert: Circa 18 Jahre

Kannst du uns den Moment beschreiben, als du das erste Mal mit Hiphop in Berührung gekommen bist?

GKN: NAS ILLMATIC Album

Hen: Beim ersten Moment bin ich mir nicht mehr 100% sicher. Ich glaube das war 1996, da lief im TV „Keep their heads ringin“ von Dr. Dre – ich konnte damals schon etwas Englisch und fand das Lied vor allem wegen der Hook total lächerlich. „Gangstas Paradise“ und „Changes“ liefen auch, damit habe ich mich aber – als Leseratte und Modellbauer – nicht identifizieren können. Dann kamen irgendwann „Silberfische“ und „Jein“ von Fettes Brot (ich glaube auf Bravo Hits 13), da bin ich erstmalig mit Deutschrap in Berührung gekommen. Ich fand die Wortspiele und Reime spannend und habe mich vorerst auch gar nicht mit Ami-Rap beschäftigt – mir ging es darum, die Doppeldeutigkeiten zu verstehen  und kein Wortspiel zu verpassen. Ungefähr zwei Jahre später habe ich dann selber begonnen, aus Spaß erste Texte zu schreiben.

SDV: Hip Hop war immer schon Teil meines Lebens! Nur einen Moment auszusuchen wäre nicht richtig. Begonnen hat alles mit dem Dipset Lifestyle von Juelz Santana und Cam’ron!

Ein Freund von mir hat angefangen eigene Texte zu schreiben, er nannte sich mantes, ab da wusste ich, ich will das auch. So gründeten wir 486 Records und kauften uns recording Equipment ab da an war ich infiziert. Anfangs war ich zu faul zum Texte zu schreiben, aber dann musste ich das. Ich liebe Hiphop über alles, war wohl liebe seit dem ersten Text oder Beat😁

DJ Xbert: Ich war mal in den 90ern Skateboarder und damals haben alle Rap gehört.

Wer oder was hat dich am meisten inspiriert Künstler zu werden?

GKN: The Soul

Hen: Freude an der deutschen Sprache.
SDV: Meine eigene Geschichte und die Schwierigkeiten, die damit verbunden waren/sind!

Samt: Das Leben

DJ Xbert: DJ Stove – ein Old School DJ – Turntablist aus Dornbirn der damals öfters auf Privat Partys aufgelegt hat.

Wo konnte man dich in der Vergangenheit in Aktion erleben und welcher war dein Lieblingsauftritt bisher?
GKN: Support Act mit Next2Blow: Raf Camora, Blumio, Megaloh, Azad, Savas, Die Vamummtn, B-Tight. Auftritte mit Next2Blow: Ländle HipHop 2x, Schlachthaus, Graf Hugo, The Club-Schweiz, Mit Seesa Da Vinci: Ländle Talente, Mit Arkan 45: Ländle HipHop Poolbar, Lieblingsauftritt Support Savas (größte Crowd)

Hen: Neben sämtlichen Jugendhäusern des Landes sind hier Arena, Blue Chip, Conrad Sohm oder Poolbar erwähnenswert. Lieblingsauftritt ist schwierig – eine Stunde mit motivierten Publikum im JUZ kann genauso geil sein wie 20 Minuten vor nem prall gefüllten Sohm, wenn nach dir Savas spielt.
SDV: Ich war schon auf fast allen Bühnen Vorarlbergs aber der mit Abstand geilste Auftritt war auf dem Szene Openair 2015 in Lustenau!

Samt: Ich habe sehr viele Auftritte gespielt ob solo oder mit next2blow, ich (wir) waren Support Act von, Laas unltd, Megaloh, Aloe Black, Azad, Savas, Blumio, Penetrante Sorte, B-tight.

Mein lieblingsauftritt war mit der Crew, Savas und B-tight. Als Solo Act, Mundart Pop rock Contest den ich auch gewonnen habe.

DJ Xbert: Auf diversen Hip Hop Jam in Vorarlberg und in Diversen Clubs in Österreich, Schweiz, Deutschland, Italien, Slowenien, Kroatien, Spanien, Rumänien.

2002 gewann ich das FAT WEEKEND DJ BATTLE

Was braucht es nach deiner Meinung das ein/e Besucher/In einer HipHop Veranstaltung am Ende des Tages zufrieden nach Hause geht?
GKN: Gute Musik, Entertainment, Spaß

Hen: Da hat sicher jeder komplett eigene Bedürfnisse. Ich freue mich über große Drinks und kleine Preise, chillige Sofas und was zu futtern (wie Foodtrucks, nur billiger). Und es sollten mindestens gleich viele hübsche Ladies wie Möchtegern-Gangster da sein, lieber mehr von erstgenannten. Dann fehlen eigentlich nur noch fette Tracks – bei DJs am liebsten mit Fokus auf True School, da ich mit dem neumodischen Kram wenig anfangen kann…

SDV: Das Entertainment muss einfach stimmen! Wenn der Besucher nach dem Event zu Hause ankommt und jede Emotion des Abends gespürt und miterlebt hat, war der Abend ein voller Erfolg!

Samt: Gute Acts, talentierte Künstler geile Stimmung und keine Support Acts di nix draufhaben.

DJ Xbert: Coole Acts, Coole Musik, Coole und nette Leute die zusammen Spaß haben und die gleiche Culture und Lifestyle Leben

Welchen Hiphop Künstler (Egal ob DJ, Rapper, Sprayer, Breaker, oder Beatboxer) aus dem Ländle feierst du am meisten?

GKN: Vantastiq Graffiti und Art

Hen: Vinnie Paz.

SDV: Meine Crew Next2Blow ! Aber ganz besonders GoodK!dNever ! Er ist mein Mentor und Bruder!
Samt: Mooses mc, Michelle Garcia, penetrante Sorte, meine Crew

DJ Xbert: HEN

Was bedeutet Hiphop für dich?

GKN: Mehr als nur ein Hobby! Hip Hop ist die Art wie ich rede, gehe und lebe.

Hen: Lebensgefühl trifft’s wohl am besten.

SDV: Hip Hop ist ein Lebensstil! Entweder man lebt es oder man lässt es sein! Es gibt kein Dazwischen!

Samt: Alles

DJ Xbert: Lifestyle


Kommentieren

Infos

Kategorien: Interviews, News
Gepostet von am 8. August 2017 | Beitrag melden